top of page
Image by Michael Olsen

Wissenschaftliches Arbeiten

Wörtlich bedeutet das Wort Hatha Anstrengung, Kraft oder Bemühung, was auf die Anstrengung der körperlichen Praxis hinweist. Dabei geht die Praxis über vom vorbereitenden körperlichen Part zur Atemarbeit und zur Meditation. Eine Absicht des Hatha Yoga ist es, energetische Blockaden wahrzunehmen und diese durch regelmässiges Üben nach und nach abzubauen, damit die Lebensenergie, das Prana, wieder gleichmässig durch den Körper fliessen kann. Die körperliche Praxis dient dem Übenden dazu, sich schliesslich auf die Meditation einzulassen. Durch das Einüben von Achtsamkeit und die Schulung des Geistes kann es besser gelingen, den Herausforderungen des Alltags gelassener zu begegnen.

Obwohl ich seit einiger Zeit nicht mehr Yoga unterrichte, verfüge ich nach wie vor über das EMR-Qualitätslabel in Hatha Yoga und absolviere Weiterbildungen im Medizin- und Gesundheitsbereich. Meine ZSR-Nr. lautet: S991262. Seit 2017 setze ich mich dafür ein, dass Sexarbeitende und Suchterkrankte in Zürich von Yogaunterricht und weiteren Alternativen und Komplementären Therapie-Methoden profitieren können. Zu diesem Zweck wurde der Verein Your Breath Matters gegründet. Seit Frühling 2021 bin ich Mitglied von Public Health Schweiz. Seit Februar 2024 gehöre ich dem Verband Yoga Schweiz an. 

Von Mai bis August 2022 besuchte ich an der Berner Fachhochschule BFH den Fachkurs Wissenschaftliches Arbeiten, reflektierte Praxis unter der Leitung von Heike Kubat und habe eine Literaturarbeit zu Thema Einfluss von Interventionen aus der Yogatherapie auf die Behandlung einer Substanzkonsumstörung verfasst. 

Meine Schwerpunkte: Traumasensibles Yoga TSY, Yoga in der Schmerztherapie, Yoga und Sucht

Folgende Krankenkassen leisten aus den Zusatzversicherungen Beiträge an Yogakurse: Atupri, AXA, Concordia, CSS, EGK, Groupe Mutuel, Helsana, KPT, SWICA, Visana, u.a. 
 




 

 

 

 

 

 

Label_eLog_SBK.jpg
.jpg

Shoulder belt. Foto credit: Shutterstock

Shoulder Kinematics in Yoga according to © Ray Long:

rot_cuff_anat.jpg
delt_anat.jpg

Externally rotating the shoulders in Adhomukha Shvanasana first protects against subacromial impingement, functional disorder of the shoulder joint due to mechanical overloading of the rotator cuff. The narrowing of the subacromial space causes pain, particularly when the arm is abducted (painful arc).

dp_rot.jpg

photo credit © roland soldi

Interleukin-6.jpg

Interleukin-6. Foto credit: Shutterstock

photo credit © shutterstock

bottom of page